Linderhausen: Bürgermeisterkandidat Stephan Langhard bezieht klar Stellung

Linderhausen: Bürgermeisterkandidat Stephan Langhard bezieht klar Stellung

„Die Aussagen der Schwelmer Politik zum Gewerbegebiet Linderhausen sind eindeutig. Wenn es nach dem Willen des Hauptausschusses geht, dann wird nördlich und südlich der Gevelsberger Straße keine Entwicklung von Gewerbeflächen stattfinden. Ein Beschluss, den ich aufgrund der speziellen Gegebenheiten der zu entwickelnden Flächen sehr gut nachvollziehen kann. Ich sehe das auch als einen Erfolg für das bürgerschaftliche Engagement“, so Stephan Langhard.

Der parteilose Bürgermeisterkandidat, der von der Schwelmer SPD unterstützt wird, hat sich kürzlich bereits mit dem Bürgerverein zu einem persönlichen Gespräch getroffen. Hierbei sei deutlich geworden, dass es dem Bürgerverein nicht nur um die Verhinderung der Gewerbeansiedlung, sondern auch um ein Engagement für die Entwicklung ihres Ortsteils insgesamt gehe.

Stephan Langhard: „Die geplante Dorfentwicklung dient der Verbesserung der Lebenssituation. Um ein Dorfentwicklungskonzept auf den Weg zu bringen, bedarf es einer Stadt, die das Projekt positiv begleitet, und vor allem Experten, die dieses Konzept mit Inhalten füllen. Diese Experten sind die Menschen, die in Linderhausen leben und am besten wissen, ‚wo der Schuh drückt‘. Um das herauszuarbeiten eignet sich ein strukturierter Dorf-Workshop, an dessen Ende eine Stärken- und Schwächenanalyse steht. Erst dann sollten daraus Maßnahmen abgeleitet werden.

Beginn und Tempo der Erstellung eines Dorfentwicklungskonzeptes geben die Betroffenen vor, denn ohne sie geht es nicht. Es sollte auch nicht mit zusätzlichen Anforderungen überladen werden, die nicht zwingend erforderlich sind.

So ist es beispielsweise nicht notwendig, einen Neubau des Gerätehauses Linderhausen mit einem solchen Konzept zu verbinden. Die Notwendigkeit ist doch bereits klar beschrieben. Und der aktuelle Sonderaufruf ‚Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021‘ im Rahmen der ‚Dorferneuerung 2021‘ erfordert kein Dorfentwicklungskonzept.“

Close